Lektüre
 ICOM Independent Comic Preis   Max & Moritz-Preis   Der Deutsche Comicpreis 
2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998 | 1997 | 1994–1996
  INDEPENDENT COMIC PREIS 1999
Moderator Harald Havas
Der Preisverleihung des jährlich vergebenen ICOM Independent Comic-Preises fand erstmals auf der ComicAction in Essen statt, und zwar am 23. Oktober 1999 im Anime-Kinozelt von AnimaniA - herzlichen Dank für die Unterstützung!


Die Moderation lag in den bewährten Händen des Jury-Vorsitzenden Harald Havas (bekannt als Ex-Chefredaktor von COMIC FORUM und Präsentator des Max & Moritz-Preiese in Erlangen). Leider gelang es ihm nicht immer, den Messelärm, der sich unter dem Zeltdach zu sammeln schien, zu übertönen, denn ein Mikrophon war leider nicht zu organisieren gewesen. Ebenfalls bedauerlich, dass von den Preisträgern nur die Herausgeber von Tentakel den Preis (Urkunde und Scheck) persönlich in Empfang nehmen konnten. ie Jury setzte sich neben Harald Havas aus Volker Klei (Redaktion Comre), Sonja Roll (Autorin und Übersetzerin) und Markus Gruber (Comic Radio Show) zusammen und vergab fünf Preise:
  BESTES FANZINE/INDEPENDENT COMIC 1999

Tentakel (Verlag Krake)

"Tentakel"Eine Zusammenarbeit von sieben Comic-Zeichnern/Comicstudios. Jeder Schuß ein Treffer. Nicht nur optisch aufwendig und schön gestaltet, auch inhaltlich hervorragende Comic-Storys der unterschiedlichsten Art- nur verbunden durch das eigenwillige Thema (eben Tentakel) und durch die überzeugende hohe Qualität. Der Preis war mit 2000 DM dotiert.
  BESTER COMIC-BEITRAG "FUNNY" 1999

"Moe" von Andreas Fecke

"Moe" von Andreas FeckeStille, hintergründige Geschichten ohne Text um das Fabelwesen Moe in seiner seltsamen Welt, die ganz eigenen Gesetzen gehorcht. Lyrischer Stil in Zeichnungen wie Story. Sicher eine Ausnahme in jeder Hinsicht im deutschen Comicschaffen, aber eine positive.
  BESTER COMIC-BEITRAG "REALISTISCH" 1999

"Smalltown Boy"
von Andreas Michalke

"Smalltown Boy" von Andreas MichalkeAutobiographische Geschichte, die das Jahr 1984 sehr lebendig und zeitnah schildert, auch besonders in der hervorragenden grafischen Aufarbeitung. Beschrieben wird das Dilemma des jungen Andreas M. zwischen Schulproblemen, erster Liebe und erzwungener Trennung. Eingebunden sind auch Originalbriefe.
  BESTES SZENARIO 1999

Diana R. Sassé für
"Doudou der Poilu (4)"

"Doudou der Poilu (4)"Eine Fabel auf Krieg und Frieden, die in ihrer sagenartigen Verfremdung einen starken Reiz ausübt. Die Darstellung von Deutschen als centaurenartigen Wesen setzt das geschilderte Verhältnis von Deutschen und Franzosen vor dem Hintergrund eines imaginären 1. Weltkriegs in ein ganz eigenes Licht.
  SONDERPREIS 1999

Nicolas Mahler/edition brunft

"Flaschko" von Nicolas Mahler
"TNT - Eine Boxerstory" von Nicolas Mahler
Beide Einreichungen von Nicolas Mahler erschienen der Jury gleich in mehreren Kategorien als preiswürdig. "Flaschko der Mann in der Heizdecke" ist ein absurd-witziger Funny-Strip in einem interessanten und extrem reduzierten Stil. "TNT" dagegen ist zwar optisch ähnlich gestaltet, aber eine realistische Geschichte um einen alternden Boxer. Der Preis gilt auch als Würdigung der "edition brunft", des sehr engagierten und derzeit einzigen Independent Comic-Verlages in Östereich, den Mahler zusammen mit Heinz Wolf leitet.
  Die COMIC!-Jahrbücher
COMIC!-Jahrbuch 2013
COMIC!-Jahrbuch 2012
COMIC!-Jahrbuch 2011
COMIC!-Jahrbuch 2010
COMIC!-Jahrbuch 2009
COMIC!-Jahrbuch 2008
COMIC!-Jahrbuch 2007
COMIC!-Jahrbuch 2006
COMIC!-Jahrbuch 2005
COMIC!-Jahrbuch 2004
COMIC!-Jahrbuch 2003
COMIC!-Jahrbuch 2001
COMIC!-Jahrbuch 2000
Im COMIC!-Jahrbuch werden insbesondere auch die Preisträger des Independent Comic Preises jeweils ausführlich vorgestellt.
  PREISTRÄGER 2001
Bestes Fanzine / Independent Comic
Bester Comicbeitrag "Funny"
Bester Comicbeitrag "Realistisch"
Bestes Szenario
Sonderpreis
LOBENDE ERWÄHNUNGEN
  Auch Leichen haben Feierabend (Hanne Leese)
Eine originelle Kriminalgeschichte in realistischem Stil, sehr flott erzählt.

Bizarr Bazar (Wittek)
Sehr Crumb-mäßig, sehr komisch, sehr versoffen, als Gesamtwerk gut: Zeichnungen, Text und als publikation selber.

22 Fußballhelden (Georgji Jerzovskaja) Sehr originelle Idee (Klebealbum mit Sticker), ironische Auseinandersetzung mit dem Mythos "Mann und Fußball".

Hotze (Bringmann & Kopetzki) Wurde während der letzten 1 1/2 Jahren im "Groove Magazin" für elektronische Musik und Clubkultur veröffentlicht, origineller und dichter Funny-Strip.

Kaktus (Laska Comics: Gerhard Schlegel & Elke Reinhart) Ein rundum gelungenes und höchst professionelles Funny-Comic-Album. Band 2 erscheint im April 2000.

Kodano no Yume (Katrin Becher, Clubleiterin)
bringt nicht nur Berichte über Mangas & Animes, sondern gibt auch Tipps zum Zeichnen, Rezepte, Informationen zum japanischen Schulsystem... Von Schülerinnen sehr engagiert gemacht.

Nix zu lachen (Mathias Reuter) Saukomische Funny-Strips mit umwerfenden Dialogen. Trash-O-Rama (Penk-Preuss-Comics) Sehr engagierter Comic mit gutem Szenenaufbau und gelungener Situationscomic. Ungewöhnliches Doppelcover.Tremor (Schreibtischtäter) Seit Oktober 1998, "menschenblutartiges" Fanzine in hoher Druckqualität, durchgehaltene zweimonatige Erscheinungsweise, zum 1. Geburtstag sogar eine limited edition mit CD.

Plop Erscheint seit Anfang der 80er Jahre und ist damit das dienstälteste deutsche Fanzine. Will noch immer Anfänger ermutigen, u.a. durch einen regen Ausstausch mit den Lesern. Hin und wieder (aber leider eher selten) steigt einer der Autoren auch in professionelle Gefilde auf.