Lektüre
 Independent Comic Shop   ICOM-Publikationen   Kostenlos   Fachmagazine   Sekundärliteratur 
Das COMIC!-Jahrbuch | Das ICOM!-Handbuch | Der ICOM!-Ratgeber
FILMRISS | Das verbandseigene Fachmagazin
  Alle Jahrbücher
COMIC!-Jahrbuch 2006
COMIC!-Jahrbuch 2005
COMIC! Jahrbuch 2004
COMIC! Jahrbuch 2003
COMIC! Jahrbuch 2001
COMIC!-Jahrbuch 2000
COMIC!-Jahrbuch 2006
Burkhard Ihme (Hrsg.)
Oktober 2005
224 Seiten DIN A4, S/W
EUR 15,25
BESTELLEN  
COMIC!-JAHRBUCH 2006

Die Autoren des COMIC!-Jahrbuchs 2006



Thees Carstens

Autor und Zeichner, geboren 1967 in Hamburg, hat Pädagogik, Philosophie sowie Kunst und Visuelle Kommunikation/Trickfilm an der Hamburger Hochschule für Bildende Künste studiert. In seiner Staatsexamensarbeit und einer Diplomarbeit befaßte er sich mit den Themen «Visueller Humor in Cartoons» bzw. in Filmen. Seit 2001 lebt Thees Carstens mit seiner Frau in Witten an der Ruhr. Tätigkeit als Illustrator, Cartoon- und Comiczeichner bzw. -texter für verschiedene Zeitschriften. Nähere Informationen im Internet unter www.TheesCarstens.de


Andreas Dierks

Geboren in Hamburg, studierte Mathematik, Physik und Informatik in Osnabrück, Hagen und Hildesheim und unterrichtete in diesen Fächern von 1990 bis 2002 an einem Gymnasium, bevor er ab 2002 ins Institut für Mathematik und Angewandte Informatik an die Universität Hildesheim wechselte. Seit 1994 schrieb er für die Gruppe COMICS des MausNet, trug gelegentlich zur Comic Radio Show bei und stellte 1998 zusammen mit Eckart Sackmann comic.de auf die Beine, eine der führenden deutschen Comic-Websites, an deren täglicher Betreuung er mitarbeitet. Arbeiten und Seminare zum Thema Manga, Belgischer Comic und der Verbilderung von Dantes Göttlicher Komödie. Mitarbeiter der COMIC!-Jahrbücher 2000–2006.


Martin Frenzel

Martin Frenzel, geboren 1964, Comic-Experte, Journalist und Politikwissenschaftler, M.A., arbeitet als Redakteur in Darmstadt. Seit 1981 zahlreiche Beiträge zur deutschsprachigen und internationalen (insbe-sondere frankobelgischen und skandinavischen) Comic-Forschung. Ver-öffentlichungen in zahlreichen in- und ausländischen Fachzeitschriften (u.a. Comic Forum, Bild & Bubbla, Seriejournalen, BilledStorm, Die Sprechblase, Comixene, Hits für Kids). Fachvor-träge in ganz Deutschland zum Thema Comic. Mitarbeiter des Erlanger Comic-Salons seit 1990. Schreibt für überregionale und regionale Tages- und Wochenzeitungen, Magazine und fürs Radio. Buchveröffentlichungen: u.a. im «Comic Almanach» 1992 und 1993 sowie im COMIC!-Jahrbuch 2000–2006. Gründungsmitglied der Gesellschaft für Comicforschung (www.comicforschung.de). Web: www.martin-frenzel.de


Lutz Göllner

Jahrgang 1961, geboren in Berlin, verheiratet, zwei Kinder, ein Hund, freier Journalist, elf Jahre lang war er für die Comic-Kolumne im Berliner Stadtmagazin ZITTY verantwortlich, seit drei Jahren arbeitet er als Literatur-Redakteur dort, war Autor u. a. für die COMIC SPEEDLINE und die COMIXENE, DIE WELT, SPIEGEL-Online, HIT-COMICS und das Münchner Kulturmagazin APPLAUS. Jury-Mitglied des Max-und-Moritz-Preises.


Wolfgang Höhne

Jahrgang 1966, verbrachte einen erheblichen Teil seiner Kindheit in Frankreich. Wieder in Deutschland stellte er bereits als Schüler fest, daß es in Sachen Comics hierzulande einiges zu missionieren gibt. 1990 Herausgabe der Comic-Fachzeitschrift revolution nr.9, ab 1994 mitverantwortlich für COMIC-INFO bzw. COMIC!. Promoviert derzeit im Fach Technik-Geschichte zum Thema «Darstellung der Technik im Comic».


Burkhard Ihme

Geboren 1954. Studium Freie Grafik und Graphic Design 1975–1981 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 1981 Gründungsmitglied des Interessenverbandes Comic e.V. ICOM, seit 1996 Vorsitzender des Verbandes. Zahlreiche Comic-Veröffentlichungen (15 Comicalben, 27 Piccolos u.a., «Reino», «Mick Baxter, der Meisterdetektiv», «Die wundersame Zeichenwelt des BIR», 2002 «Die grüne Eisbombe», 2004 die kolorierte Neu-Fassung von «Entscheidung am Nudo Coropuna»), 2005 «Ray Clark»-Gesamtausgabe, Fachartikel («Montage im Film und im Comic», «Bewegung im Comic»), Herausgeber des COMIC!-Jahrbuchs und der ICOM-Handbücher 1995 und 1999. Redakteur des Mitglieder-Mitteilungsblattes ICOMintern.


Michael Klamp

ist verheiratet und hat einen Sohn. Geboren in 1973 in Sassnitz/Rügen, Studium der Angewandten Biomechanik/Biomedizinischen Technik an der Universität Rostock, Diplom-Ingenieur, 1998–2004 Tätigkeit an der Universität Rostock (Mikrosystemtechnik, Mechatronik), seit 2004 Forschungsprojektleiter in einem Industrieunternehmen
Während des Studiums verstärktes Engagement im Fandom (redaktionelle Beiträge und Comics für Fanclub Apolda), 1998 Gründung Mosaik-Initiative Rostock, bisher 7 Fanzines Online: ab 1999 Betreuung der Club-Homepage, redaktionelle Beiträge zu Comic-Themen für verschiedene Webseiten, Moderator der ersten Stunde im Mosaik-Forum (comicforum.de).
Print: Veröffentlichungen in HIT-Comics und Comixene. Seit 2000 Comic-Rezensionen in der Ostsee-Zeitung. Mitwirkung an der Konzeption des Buches «Auf den Spuren der Abrafaxe». Ab 2001 Mitarbeit an der Konzeption der Abrafaxe-Neuauflagen und redaktionelle Mitarbeit an den Anhängen der Sammelbände «Die Welt der Abrafaxe», bisher 22 Bände.


Harald Leinweber

Geboren 1958 in Köln. Dort 1979–84 Studium der Sozialpädagogik. Seit 1985 im Journalismus (u. a.: 1985–86 Persönlicher Assistent der TV-Journalistin und -Produzentin Gisela Marx; 1986–88 Redakteur StadtRevue; 1990–91 Redakteur Prinz; 1993–97 Redakteur Selbst ist der Mann; 1998–99 Redakteur HörWelt). Davor, daneben und dazwischen immer wieder Arbeit im Feld PopKultur (1979–86 Filmkritiken, SF-/Fantasy- und Comic-Rezensionen für die StadtRevue; 1988–2001 Filmtips v. a. für das Anzeigenblatt Marktplatz; 1993–95 Mitarbeit an einem dreiteiligen Deutschlandfunk-Feature über Comics sowie an Features über Goscinny und Lubitsch; Interview mit PR-Chefredakteur Klaus Frick für «Heyne Science Fiction-Jahrbuch» 2000; 2001 Mitarbeit an den Nostalgie-Büchern «Alles Bonanza» (70er) und «Es geht voran» (80er); 1997–2003 Beiträge zu «Kultur heute» im Deutschlandfunk (z. B. über den Comic-Salon Erlangen; 2005 Artikel zu Aliens in ZEITwissen). Comic-Übersetzungen: u. a. von Batman- und Marvel Mangaverse-Geschichten sowie Frank Millers «Ronin». Zwischenspiele: bei Stadt-, Gastronomie-, Naturschutz-, Krimi-, Skeptiker- und Autokundenmagazinen. 2001–2004 Deutschlehrer an zwei Universitäten in Shanghai. Zurzeit PC-Trainer, Deutsch- und Englischlehrer sowie freier Journalist in Köln.


Heiner Lünstedt

Heiner Lünstedt ist Comicfachjournalist und Redaktionsmitglied der COMIXENE. Er betreibt die Webseite www.highlightzone.de, auf der er über neue Comics, Filme, DVDs, Bücher und CD berichtet und auch Comics veröffentlicht. Außerdem hält er Vorträge (Frankfurter Buchmesse), organisiert Filmreihen und moderiert Talkshows (Comicologischer Congress, Comicfest). Ferner ist er als freier Autor tätig. Er schrieb die Komödie «Teilweise mit gemütlicher Dachschräge» und entwarf die Comicserie «Der lustige Berber», die regelmäßig im Münchner Straßenmagazin BISS erscheint.


Nina Mahrt

Nina Mahrt wurde 1980 in Kiel geboren, studierte Germanistik und Bibliotheks- und Informationswissenschaften in Koblenz. Sie schrieb ihre Magisterarbeit über das Thema «Zeit im Comic. Sprachliche Darstellung und Strukturierung». Aus dieser Arbeit ist der hier veröffentlichte Artikel hervorgegangen.


Stefan Neuhaus

Stefan Neuhaus, geboren 1947, wohnhaft in Berlin, Studiendirektor, Fachbereichsleiter Kunst an einem Berliner Gymnasium mit künstlerischem Schwerpunkt. Sammelt seit 1951 (MICKY MAUS Heft Nr.1) Comics in allen Facetten. Leiter zahlreicher grafischer, illustrativer Workshops für Jugendliche, Autor diverser Rundfunkbeiträge über Comiczeichner und -ausstellungen, Organisator von Comic-Ausstellungen (u.a. «Manga Fan Art», «Hanna und Chloé»).


Stefan Pannor

Jahrgang 1975, freier Journalist, Übersetzer, Lektor, PR- und Pressetätigkeit. Lebt und arbeitet in Leipzig. War früher mal (in beliebiger Reihenfolge): Landvermesser, DJ, Vorleser, Aktmodell, Student, Parteierfinder, Callcenter-Boy. An unzähligen Medienprojekten als Gründer und Mitarbeiter beteiligt, darunter zwei Stadtmagazine, ein Literaturmagazin, einige lokale Internetprojekte. Außerdem mehrere Redakteurstätigkeiten, viele journalistische und eine Hand voll veröffentlichte literarische Arbeiten. Veröffentlichungen in diversen ostdeutschen Stadtmagazinen, Wochenzeitschriften und Tageszeitungen, im Internet sowie Buchbeiträge. Diverse Lesungen und Vorträge. Spezialist für Comic-, Pop- und Trashkultur. Schreibt derzeit u.a. für SPIEGELonline und betreut dort auch weiterführende Comicprojekte. Regelmäßige Veröffentlichungen im Berliner Stadtmagazin zitty und in der Leipziger Volkszeitung. Redakteur des Fachmagazins Comixene. Gelegentlich tätig für den Deutschlandfunk und diverse ostdeutsche Tageszeitungen. Für eidalon Übersetzer u.a. der Eisner-prämierten Serie «Queen & Country» sowie «Courtney Crumrin», dazu Lektorat des Gesamtprogramms.


Jörg Petersen

Jahrgang 1974, studiert Bildende Kunst, Germanistik und Pädagogik. Zahlreiche Veröffentlichungen über Comic, Film und Literatur (Comic Forum, Space View, Comic!-Jahrbuch 2000, Junge Welt, Medien+Erziehung, «Science-Fiction Jahresplaner» u.a.). Buchveröffentlichung als Herausgeber: «Grüße aus Deutschland. Satiren und Karikaturen gegen rechts.» (Verlag Die Werkstatt, Göttingen 1994). Jörg Petersen ist auch als Zeichner tätig: Neben dem Zeichentrickfilm «Der Durst» ist das Comic- und Cartoon-Heft «458» entstanden, das im ICOM Independent Comic Shop erhältlich ist (www.independentshop.de).


Rik Sanders

Jahrgang1966, studierte Geschichte an der Universität von Utrecht. Er erforschte die Comic-Verfolgungen der 40er und 50er Jahre des letzten Jahrhunderts, insbesondere in den Niederlanden. Seit Ende 1991 ist Sanders einer der Redakteure der holländischen Comic-Fachzeitschrift STRIPSCHRIFT. Er verfaßt regelmäßig Artikel zu verschiedenen Comic-Themen.


Klaus Schikowski

Jahrgang 1966, Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft in Köln (M.A.). Veröffentlichung in diversen Literatur- und Comic-Magazinen sowie Anthologien. Redaktionelles Mitglied der Comixene. Lebt und arbeitet als Publizist in Köln.


Achim Schnurrer

Geboren 1951 in Bergisch Gladbach. Seit 1979 Schriftsteller, Publizist, Verleger. Seit 2002: Executive Producer bei der Eins A Medien GmbH, Köln. Zahlreiche Buchpublikationen, u.a.: «Die Kinder des Fliegenden Robert» (m. H. Becker), Hannover, 1979; «Die Kunst der Comics» (m. R. Rinaldi), Reinbek, 1984; «Comic: zensiert» (m. Spiegel, Seim, Hiebing), Sonneberg, 1996; «König Hans, genannt der Glückliche», Sonneberg, 2000; «Der Basilisk zu Forchheim», Forchheim, 2005. Organisation von Ausstellungen, u.a: «Die Kunst des André Franquin» 1988; «125 Jahre Max und Moritz» 1990; «Colour Kamikaze» 2000–2001. 1977–1979 Mitherausgeber der Fachzeitschrift Comixene, Hannover, Ehrenmitglied des Interessenverbandes Comic e.V. ICOM.


Britta Madeleine Woitschig

Jahrgang 1966, geboren in Neumünster, seit 1989 im ICOM e.V. Studium in Kiel (Soziologie, Literatur- und Medienwissenschaft, Kunstgeschichte), derzeit unterbrochen. Literarische und publizistische Veröffentlichungen in Zeitschriften, Anthologien und im Internet. Forschungsschwerpunkte: Intermedialität, Gender und Medien, Medizin und Medien. Veröffentlichungen (Auswahl) in: Hans Krah (Hg.): «All-Gemeinwissen» sowie Paul M. Hahlbohm/Till Hurlin (Hg.): Querschnitte, beide Kiel: Ludwig 2001. Veröffentlichungen zum Thema Comic in XOOMIC, Lexikon der Comics und COMIC!-Jahrbuch.


Herzlichen Dank

an Maikel Das, Michaela Diemke, Constanze Döring, Nikolaus Gatter, Ulf S. Graupner, Hans-Peter Hock, Hartmut Klotzbücher, Lars Kühl, Hannes Mertens, Andreas Mergenthaler, Beni Merk, Michael Möller, Kristin Müller, Yvonne Onischke, Gudrun Penndorf, Jörg Peter, Frank Pfeifer, Rowan Rüster, Eckart Sackmann, Volker Sponholz, Lutz Stützner, außerdem natürlich an die Zeichner, Autoren, Übersetzer, Interviewpartner und Inserenten für ihre Unterstützung!



Auf den Geschmack gekommen?
Weiterlesen im COMIC!-Jahrbuch 2006