Lektüre
 Independent Comic Shop   ICOM-Publikationen   Kostenlos   Fachmagazine   Sekundärliteratur 
Das COMIC!-Jahrbuch | Das ICOM!-Handbuch | Der ICOM!-Ratgeber
FILMRISS | Das verbandseigene Fachmagazin
  Alle Jahrbücher
COMIC!-Jahrbuch 2006
COMIC!-Jahrbuch 2005
COMIC! Jahrbuch 2004
COMIC! Jahrbuch 2003
COMIC! Jahrbuch 2001
COMIC!-Jahrbuch 2000
COMIC!-Jahrbuch 2000
Burkhard Ihme (Hrsg.)
Juni 2000
224 Seiten DIN A4, 224 Seiten, inkl. 7 Farbseiten
EUR 10,15
BESTELLEN  
COMIC!-JAHRBUCH 2000

Traditionelle Animation
Ein wichtiger Bestandteil des modernen Films

Von Cathleen Klein

Mit Computern erzeugte und manipulierte Bilder sind im Spiel-, Experimental- und Animationsfilm nicht mehr wegzudenken. In fast allen Produktionen wird das Filmmaterial nachbearbeitet. Ohne Farbkorrekturen, Retuschen und das Einbinden digitaler Spezial-Effekte kommt kaum noch ein Film aus. Auch die Mischung verschiedener Elemente mit digitaler Unterstützung, wie etwa das Verschmelzen von Realfilm und Computeranimation oder animierte Layer-Techniken (Compositings) ist heute fast die Regel.

Die klassischen Techniken des Animationsfilms (Zeichen-, Lege-, Sach- oder Objekttrick) haben ihre Daseinsberechtigung in den neuen Produktionsweisen des Films wiedergewonnen, als digitale Bildverarbeitung oder digitale Animation.

Aber auch hier und in der anschließenden optimalen digitalen Bildkomposition sind grundlegende Kenntnisse der Prinzipien und Techniken der klassischen Animation Voraussetzung.

Computergestützte Techniken verändern immer den üblichen Produktionsablauf eines Filmes. Es ist eine neue Denk- und Arbeitsweise erforderlich und immer häufiger übernehmen klassisch ausgebildete Künstler aus dem grafischen und filmischen Bereich diese Aufgaben (...)


Auf den Geschmack gekommen?
Weiterlesen im COMIC!-Jahrbuch 2000!