Lektüre
 Independent Comic Shop   ICOM-Publikationen   Kostenlos   Fachmagazine   Sekundärliteratur 
Das COMIC!-Jahrbuch | Das ICOM!-Handbuch | Der ICOM!-Ratgeber
FILMRISS | Das verbandseigene Fachmagazin
  Alle Jahrbücher
COMIC!-Jahrbuch 2006
COMIC!-Jahrbuch 2005
COMIC! Jahrbuch 2004
COMIC! Jahrbuch 2003
COMIC! Jahrbuch 2001
COMIC!-Jahrbuch 2000
COMIC!-Jahrbuch 2000
Burkhard Ihme (Hrsg.)
Juni 2000
224 Seiten DIN A4, 224 Seiten, inkl. 7 Farbseiten
EUR 10,15
BESTELLEN  
COMIC!-JAHRBUCH 2000

Wahnsinnscomix in Luzern

Von Reto Baer

Das Luzerner Comix Festival Fumetto ist in Deutschland noch wenig bekannt, obwohl 1997 die Berliner Zeichnerszene im Mittelpunkt stand. Mit 31.000 Besuchern, 50 Prozent mehr als im Vorjahr, wurde 1999 ein neuer Rekord aufgestellt. Eine Rückschau auf die letzten Fumetto-Ausgaben.

Feuer verhalf dem Luzerner Comix-Festival Fumetto zum bisher wohl denkwürdigsten Auftritt. Als Luzerns Kapellbrücke, die zu den meist fotografierten Baudenkmälern der Schweiz gehört, am 17. August 1993 lichterloh brannte, gingen die Bilder um die ganze Welt. Eine Katastrophe, welche die Festivalverantwortlichen kreativ zu nutzen verstanden: Als nämlich die frisch restaurierte Brücke im Frühling 1994 wieder eröffnet wurde, hingen im Giebelgebälk noch nicht die Rekonstruktionen der verbrannten Bilder aus dem 17. Jahrhundert, sondern 111 dreieckige Comicgemälde von Leuten wie Lorenzo Mattotti oder Anke Feuchtenberger. Elfteilige Bildzyklen zeigten, wie fünf Luzerner Europa und wie fünf Europäer die Schweiz sahen. Einen schöneren Ausstellungsort wird Fumetto wohl nie mehr organisieren können (...)


Auf den Geschmack gekommen?
Weiterlesen im COMIC!-Jahrbuch 2000!