Lektüre
 Independent Comic Shop   ICOM-Publikationen   Kostenlos   Fachmagazine   Sekundärliteratur 
Das COMIC!-Jahrbuch | Das ICOM!-Handbuch | Der ICOM!-Ratgeber
FILMRISS | Das verbandseigene Fachmagazin
  Alle Jahrbücher
COMIC!-Jahrbuch 2006
COMIC!-Jahrbuch 2005
COMIC! Jahrbuch 2004
COMIC! Jahrbuch 2003
COMIC! Jahrbuch 2001
COMIC!-Jahrbuch 2000
COMIC!-Jahrbuch 2000
Burkhard Ihme (Hrsg.)
Juni 2000
224 Seiten DIN A4, 224 Seiten, inkl. 7 Farbseiten
EUR 10,15
BESTELLEN  
COMIC!-JAHRBUCH 2000

Ein Wiener am Kap: Rico Schacherl
Porträt des Österreichischen Comic-Zeichners der Erfolgsserie "Madam & Eve"

von Martin Frenzel

Seit beinahe zehn Jahren zeichnet er den Strip und landete unverhofft mit "Madam & Eve" einen Bestseller: der Österreicher Rico Schacherl, Jahrgang 1966 und in Wien geboren, ist Zeichner des mittlerweile international reüssierenden Zeitungscomics aus Südafrika. Während andere prominente österreichische Comic-Zeichner wie Ronald Putzker oder Chris Scheuer im deutschen Sprachbereich und anderen europäischen Ländern publizierten, kam Schacherl - ähnlich wie Andreas, der in Belgien zum Star wurde - auf gänzlich unbekanntem Terrain zu Comic-Ehren.

Schon in jungen Jahren zog es ihn mit seiner Familie nach Johannesburg, weil sein Vater aus beruflichen Gründen dorthin versetzt wurde. Seine Bindungen an Österreich hat er aber nie aufgegeben: mit seiner Mutter spricht der Zeichner Deutsch. Schacherl produziert seit 1992 die Tagesstrips in schwarzweiß und die Sonntagsseiten in Farbe - und ist auf dem besten Wege, zum Shooting Star der Gattung Zeitungscomic auch in Europa zu werden.

Der köstliche Funnystrip "Madam & Eve" ist - da lassen sich eigene Vorurteile an der Wirklichkeit schulen - keine rein nationale (in diesem Fall: südafrikanische) Angelegenheit, sondern kommt höchst multikulturell daher. Zusammen mit einem Texter-Duo - dem 39jährigen Südafrikaner Harry Dugmore und dem 45jährigen US-Amerikaner Stephen Francis - schuf Schacherl einen erstklassigen Comic Strip, der inzwischen nicht nur in südafrikanischen Zeitungen Furore macht, sondern seit kurzem auch in seiner alten Heimat Europa - in Großbritannien, Frankreich und Skandinavien - (zu Recht) immer mehr Anhänger findet. Warum ein solch typisch südafrikanischer Strip in Europa reüssiert, ist selbst für Rico Schacherl & Co. ein Rätsel: vielleicht sind es Ricos Zeichnungen und der treffsichere Humor, möglicherweise aber auch die Tatsache, daß Rassismus und Probleme in Sachen Ethnizität und Migration weltweit immer mehr an Bedeutung gewinnen. Blickt man gen Schacherls Heimat Österreich, springt der Erfolg der Haider-Partei FPÖ ins Auge, in der Bundesrepublik ist die Debatte über die Greencard für hochqualifizierte High Tech-Arbeitskräfte aus dem Ausland und ein Einwanderungsgesetz voll entbrannt (...)


Auf den Geschmack gekommen?
Weiterlesen im COMIC!-Jahrbuch 2000!