Lektüre
 ICOM Independent Comic Preis   Max & Moritz-Preis   Der Deutsche Comicpreis 
2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998 | 1997 | 1994–1996

  BESTER INDEPENDENT COMIC
"Meister Lampe"
von Mawil
(Reprodukt)

"Meister Lampe" von Mawil

Markus Witzel, alias Mawil, alias Supa Hasi, alias Supalumpi alias „Der deutsche Nick Hornby” gewinnt mit dem kleinsten Comic (Softcover mit runden Ecken) im Wettbewerb den Preis für den „Besten Independent Comic 2007“. Womit? Mit Recht! Plus einer geballten Sammlung an Witz, zeichnerischer Erzählkunst und technikfeindlichen Stories. WEITER 
  BESTER KURZCOMIC
"Zuckerfisch - Im eigenen Saft"
von Naomi Fearn
(Zwerchfell Verlag)

"Zuckerfisch" von Naomi Fearn

Kunterbunt und prall das Leben: Naomi Ferns „Zuckerfisch“ – diesmal mit der vierten Sammelausgabe unter dem Titel „Im eigenen Saft“ – muss 2007 endlich einen Preis bekommen. Dafür sind die alltäglichen Geschichten von der Autorin, ihren gleichgeschlechtlich orientierten Kleinnagern und den anderen großen und kleinen Leuten des fearnschen Kosmos‘ zu unterhaltsam und absurd, die Zeichnungen zu niedlich und detailverliebt und „Zuckerfisch“ im Ganzen einfach zu erstklassig, um unbedacht zu bleiben.WEITER 

  HERAUSRAGENDES SZENARIO
"Dipperz" Nr. 3
von Robi und R.A. Drude
(Schwarzer Turm)

"Dipperz" Band 3 von Robi und Drude

Rochus ?Robi? Hahn hat schon des öfteren Auszeichnungen für seine Arbeit als Autor erhalten, und jetzt kommt noch eine dazu. Wer seine Geschichten kennt, dem begegnet auch Dr. Dipperz, der gerne die blutige Seite der menschlichen Psyche erkundet, immer wieder. Der dritte Band seiner eigenen Serie "Dipperz" enthält den zweiten Teil von "1982: Grüne Hölle" und beschreibt "Blankas Weg". WEITER 
  HERAUSRAGENDES ARTWORK
"Luna"
von Toni Greis
(Schwarzer Turm)

"Luna" von Toni Greis

Mit Toni Greis erhält einer der wenigen konsequent realistischen deutschen Comiczeichner den Preis für herausragendes Artwork bei einem fast einhelligen Votum der JurorInnen.
Nach den Texten von Robi illustriert er im ersten von sechs geplanten Luna-Heften die sich anbahnende Odysee des Mädchens Puni, die als Vorarbeiterin auf einer Anbauplantage im Weltall vom Techniker Trinar schwanger wird. Trotz rigider Geschlechtertrennung, Kinderverbots und drakonischer Strafen im von Frauen dominierten Imperium wollen die Beiden ihr Kind zur Welt bringen und entschließen sich zur Flucht. WEITER 
  SONDERPREIS (COMICPUBLIKATION)
"Die Zauberflöte"
von WOC (World Of Comics) und Karin Windorfer
(Gloor Verlag)

"Die Zauberflöte" von Mozart und WOC
Wolfgang Amadeus Mozart und Emmanuel Schikaneders Oper „Die Zauberflöte“ als Manga? Wer sich so etwas ausdenkt kann entweder nur völlig bescheuert oder hochgradig ambitioniert sein. Die Umsetzung durch die Münchner Gruppe WOC (World of Comics) und den ebenfalls in München ansässigen Gloor Verlag von Karin Windorfer steht eindeutig für ein hoch ambitioniertes und gut umgesetztes Comic-Projekt. WEITER 
  SONDERPREIS (LEISTUNG ODER PUBLIKATION)
Paul Derouet
(Comicseminar Erlangen)

Paul Derrouet
Der gebürtige Franzose, Paul Derouet, lebt für die Comic-Kunst. Durch sein unermüdliches Engagement ebnete er den Weg für deutschsprachige Comiczeichner. Zu seinen Verdiensten zählt diesbezüglich natürlich vor allem das jährlich stattfindende deutsch-französische Comiczeichner-Seminar in Erlangen, das 1986, einer spontanen Eingebung folgend von ihm ins Leben gerufen wurde und in seiner Art einmalig in Deutschland ist. informieren und austauschen. So gibt es u. a. professionelle Tipps und Tricks, technische Hilfen, Ratschläge für den beruflichen Einstieg oder Diskussionen mit bekannten Profis über ihre Arbeit WEITER 
  LOBENDE ERWÄHNUNGEN
Mit einer Lobenden Erwähnung werden Werke ausgezeichnet, die entweder durch ein fundiert vorgetragenes Minderheiten-Votum eines Jury-Mitglieds ausgewählt wurden oder bei der Diskussion um die Preisträger ganz knapp gescheitert sind.
"Das große Wimmelbild-Comic" - Epidermophytie Nr. 12 Zurückversetzt in meine Kindheit – ich liebte die Bilderbücher von Ali Mitgutsch – war ich von der großen Wimmelbildausgabe der langlebigen aber nur spoaradisch erscheinenden EPIDERMOPHYTIE sofort begeistert. WEITER 


"Dod auf da Koppe‘" von Frank Cmuchai in "Bullengeschichten“ (Comicaze) In München gibt es mit Comicaze einen verdienstvollen Zusammenschluss comicschaffender Künstler, die im vergangenen Jahr im Rahmen einer Ausstellung ihr Werk „Bullengeschichten“ vorgestellt haben. Wie der Titel schon sagt, geht es in den verschiedenen Geschichten um Bullen in jeder Form, die man sich vorstellen kann – oder auch nicht. WEITER 


"Brotlose Kunst" von Johann Christian Vasold in "Paper Theatre“ Nr. 3 (Schwarzer Turm) Vasold gelingt es, mit „Brotlose Kunst“ einen deutschen Horror-Manga zu schaffen, der richtig gruseln lässt. WEITER 


"Elementartierchen" von Zwarwald (Reprodukt) Leo Leowald! Nach eigenen Angaben „passiver Teilnehmer der Mondlandung, immer schon Comiczeichner, später mit Diplom, Mitglied des Zeichnerkollektivs Herrensahne.“ WEITER 

Die Jury

Markus Gruber Qualitätskontrolleur und Sendeleiter (München)
Sonja Raatz Autorin und Übersetzerin (Düsseldorf)
Peter Schaaff Comiczeichner (Düsseldorf)
Beatrix von Velsen Zeichnerin und Dozentin (Köln)

  Die COMIC!-Jahrbücher
COMIC!-Jahrbuch 2013
COMIC!-Jahrbuch 2012
COMIC!-Jahrbuch 2011
COMIC!-Jahrbuch 2010
COMIC!-Jahrbuch 2009
COMIC!-Jahrbuch 2008
COMIC!-Jahrbuch 2007
COMIC!-Jahrbuch 2006
COMIC!-Jahrbuch 2005
COMIC!-Jahrbuch 2004
COMIC!-Jahrbuch 2003
COMIC!-Jahrbuch 2001
COMIC!-Jahrbuch 2000
Im COMIC!-Jahrbuch werden insbesondere auch die Preisträger des Independent Comic Preises jeweils ausführlich vorgestellt.
  PREISTRÄGER 2007
Bester Independent Comic
Bester Kurzcomic
Herausragendes Szenario
Herausragendes Artwork
Sonderpreis für eine bemerkenswerte Comicpublikation
Sonderpreis für eine besondere Leistung oder Publikation
Lobende Erwähnungen
HINTERGRUND
 
Der ICOM Independent Comic Preis 2007

Die Preisverleihung 2007 fand am 9. Juni 2007 um 19:00 Uhr beim Comicfestival im Alten Rathaus statt. Der Preis wird nur an Comics verliehen, die sich um den Preis beworben haben. Teilnahmeberechtigt waren Veröffentlichungen, die zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2006 erschienen sind.
 
     
aus ""acht, neun, zehn"
Der Interessenverband Comic e.V. ICOM vergibt seit 1994 diesen Preis für die ungeheuer rege Verlags- und Zeichnerszene jenseits der etablierten, auf dem Abdruck aus dem Ausland importierter Comics basierenden Branchenriesen. Der Preis zeichnet Eigenproduktionen aus dem zurückliegenden Kalenderjahr aus. Der ICOM-Preis ist mit insgesamt 2.000 € dotiert (500 € für den Hauptpreis, je 300 € für die anderen fünf Kategorien).

Einsendeschluß für den ICOM Independent Comic Preis 2007 war der 1. April 2007. Der ICOM vergibt auch nächstes Jahr wieder sechs Preise an Publikationen (keine Manuskripte).

Alle Einsendungen an Interessenverband Comic e.V. ICOM c/o Burkhard Ihme
Danneckerstraße 12
70182 Stuttgart.